arge-Technik
Vitamine, was weiß man? - Druckversion

+- arge-Technik (http://www.arge-technik.com)
+-- Forum: Nichttechnisches (http://www.arge-technik.com/forumdisplay.php?fid=8)
+--- Forum: Gesundheit (http://www.arge-technik.com/forumdisplay.php?fid=11)
+--- Thema: Vitamine, was weiß man? (/showthread.php?tid=125)



Vitamine, was weiß man? - edaffner - 07.09.2019

Hallo,

da auch ich im Sinne der Medizin krank bin, nicht nur am Geiste,  Tongue sondern auch an einer Stoffwechselkrankheit leide die man allgemein einfach Zuckerkrankheit
tituliert und den medizinischen Namen Diabetes mellitus Typ 2 bekam.
Daraus resultierend habe ich Füße bekommen die sich anfühlen als wären hier Ameisen einheimisch geworden.

Tja, da geht man doch zum Fachmediziner, meint man logischerweise und bemerkt sehr schnell, daß diese auch nur Menschen sind und auch nicht viel mehr wissen als mein Hausarzt.

Zumindest erfuhr ich von einem Vitaminmangel der auch von dem weltberühmten Dr. Google per Internet bestätigt wird.

Vitamin B1, B6 und B12 sind die am häufigsten fehlenden bzw. zu wenig vorhandenen Vitamine im Blutbild von Diabetikern. Ratsam darauf den Hausarzt zu fragen, ob man so eine Blutanalyse von der Krankenkasse bezahlt bekommt, weil man seine "Ameisen" in den Füßen den Garaus machen möchte, was verständlich wäre. Aber die Dosierung muß vom Arzt festgelegt werden, denn die falsche Dosierung kann mehr schaden als nützen. 

Aber Vorsicht: Es gibt auch Ärzte die wollen sich reich scheffeln, weil sie ja nicht umsonst studierten und bieten Dir per Werbung übers Internet ein
Super-Vitamin als Wundermittel an, das komischerweise zu wenig von der Schulmedizin beachtet wird, weil die Medizin und die Pharmakonzerne Hand in Hand arbeiten und nicht wollen, das der Patient gesund wird.  Huh

Also mein Facharzt für die Allgemein-Medizin und Naturheilverfahren, der bestimmt kein Esel der Pharmakonzerne ist gab mit zu verstehen, daß man diese Art Vitamine nicht chemisch herstellen könne und sie im ausreichenden Maße in einer gesunden Ernährung vorhanden ist.

Wer also auf seine Körper "hört" und ihm eine abwechslungsreiche Kost gewährt und nicht nur Fastfood-Fraß, der hat dieses Super-Vitamin in jedem Fall abbekommen und kann vom Körper aufgenommen werden.
Denn überlegen wir doch mal ganz logisch: Wenn der Super-Vitamin-Arzt recht hätte mit seiner Behauptung, daß mein Darm das Super-Vitamin nicht ausreichend verarbeiten kann, wie soll er dann eine erhöhte Dosis verarbeiten?

Also bitte ich, werft solche Versprechen dahin wohin sie gehören, in den Müll, selbst dann, wenn ein Herr Hans Meiser dafür wirbt mit seiner ehrlichen Autorität.

Denn seht mal: https://www.myspass.de/shows/tvshows/tv-total/Hans-Meiser-sagt-Tschuess--/3930/

Nichts gegen die Person Meiser, aber Alter schützt vor Torheit nicht und das weiß keiner besser als ich selbst.